RegistrierungGalerieMitgliederlisteUsermapTeammitglieder & ImpressumSucheHäufig gestellte FragenZur StartseitePortal

2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 1.834 Treffern Seiten (92): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Kat oder kein Kat
Manuel

Antworten: 8
Hits: 304
07.10.2019 17:35 Forum: Aprilia RS 125


@ Bartimaus,

die VHST mit TPS sind nicht vergleichbar mit dem Rundschieberkram der Generation davor.

Ich würde bei einem seriösen Umbau den TPS behalten und den ganzen anderen Rotz rauswerfen und nen 38/39er Dello drauf. Aus die Maus.
Und natürlich Anlage ohne Kat.

Auch das AGR tut seines dabei. Daher macht es überhaupt keinen Sinn diese Modelle miteinander zu vergleichen.

Die VHST haben übrigens eine ganz andere Teillastabstimmung, weil auch die Zündkurve dynamisch ist (deswegen auch TPS) und wegen dem Abgasgeraffel für E3 und Stickoxid entsprechend abgemagert werden muss (von Werk aus).
Thema: Kat oder kein Kat
Manuel

Antworten: 8
Hits: 304
07.10.2019 11:51 Forum: Aprilia RS 125


Ab 2003 (Typ SF und aufwärts, also auch PY und erst recht RD) hatten alle ein ein AGR (Abgasrückführungsventil) und teilweile Kat und ab 2006 alle einen Kat. Zumindest die, die als offizielle Importe nach Deutschland kamen.
Die Kat-Anlagen erkennt man am anderen Endschalldämpfer (oval). Der musste wegen Hitzeschutz dicker isoliert ausfallen (die Kat-Anlagen werden extrem heiss). Es gibt aber auch SF Modelle mit Kat, die haben dann einen Alu oder Edelstahl ESD (rund).

Den Kat MUSS man entfernen! Am besten durch einen anderen Auspuff.

Wie bei den 250ern auch löst er sich im Laufe der Zeit auf und zerbröselt. Ein Motorschaden ist die Folge.

Das geht bei allen Modellen mit entsprechenden ABE Anlagen bekannter Hersteller oder (halb illegal) über den Verbau der Auspuffanlage älterer Modelle.

Bedüsung steht alles im Internet frei verfügbar. Einfach Suchmaschine hier oder im Web benutzen.

Anhaltspunkt ohne Kat und 28er = HD 120.
Thema: Gasdruck Federbein RS 250 LD01
Manuel

Antworten: 7
Hits: 274
01.10.2019 19:34 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


anfragen kannst du überall.

Ob die Bock darauf haben an einem alten Federbein rumzuschrauben ist die andere Sache.

Oft sind das Öhlins Stützpunkthändler und die haben dann ggf. nicht die Werkzeuge und die Muße an einem Sachs rumzuarbeiten.

Das sind nur Kleinigkeiten, aber oft brauchst du z.B. zum Öffnen des Ausgleichbehälters oder dem Dämpfergehäuse usw. nicht so gängige Spezialwerkzeuge.

Glaube nicht, dass sich das viele antun.

FRS ist Generalist, kann und macht das daumenhoch
Thema: Gasdruck Federbein RS 250 LD01
Manuel

Antworten: 7
Hits: 274
01.10.2019 16:48 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


@ hoffmahe

300 eur vom Franz ist fair.
Jetzt überlege aber mal: wer das Ding richtig eingestellt haben und auch mehr Reserven haben will, der braucht einen neuen Dämpferkolben und neues Shimsetting (ca. 150) und wenn die Kolbenstange defekt ist kostet die auch um die 100.

ein neues Zubehörfederbein kostet wie viel ? smile

Wenn die Komponenten alle in Ordnung sind ist das ok.
Bei einem durchgerockten Dämpfer mit 30-40tkm, der noch nie nen Service gesehen hat wird das wohl nix.

Leider bleibt der Seriendämpfer auch nach der Überarbeitung nur ein Seriendämpfer (Einstellungsmöglichkeiten und Genauigkeit lässt halt oft zu wünschen übrig)

VG
Thema: RD500 im R6 Chassis
Manuel

Antworten: 12
Hits: 730
01.10.2019 10:53 Forum: Yamaha RD/TZR/etc.


@ Henning

wieso dann nicht ein RSV4 Fahrwerk. du hast doch eine stehen. Schau mal nach den Haltepunkten und der Kurbelwelle ob das passt. Ich gehe stark davon aus.

Das ist noch viel perfekter und hat quasi GP250/GP500 Geometrie und fährt sich auch so freak

Und noch dazu wäre dann der Aufdruck RSV4 noch nicht mal gelogen biggrin
Thema: Gasdruck Federbein RS 250 LD01
Manuel

Antworten: 7
Hits: 274
01.10.2019 10:43 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Warum willst du das wissen?
Um den Kompressor dran zu halten und 10 bar drauf zu tun?

Wenn du so ein altes Federbein hast, dann ist das definitiv reif für eine Überarbeitung.
Die Dichtringe werden alle spröde sein und der Stickstoff, sofern noch welcher drin ist, wird wohl schon seinen Weg ins Öl gefunden haben.

Da hilft nur aufmachen und überarbeiten lassen.

Für die Sachs-Federbeine findet man in der Regel noch Ersatzteile. Allerdings machen das nicht alle gerne. Die Schrauberei an so einem Ding macht nicht wirklich Spaß. Die sind nicht unbedingt dafür gebaut, sie wie ein Öhlins, WP o.ä. ständig zu überholen.

je nach Zustand kostet dich die Überholung eventuell ähnlich viel wie ein Neues aus dem Zubehör.

Die Überholung lohnt oft nur, wenn die Kolbenstange noch ok und nicht eingelaufen ist.
Wenn du dann noch eine neue Feder und neue Dämpferkolben nebst Abstimmung haben willst bist du nicht mehr ganz so weit von einem Zubehörteil weg.

Und um deine Frage zu beantworten: da sind ca 15 bar drauf. Das hatte ich zumindest mal bei einem LD Federbein gemessen.
Aber wie gesagt: Nur den Druck wieder erhöhen bringt dir nichts bei einem so alten Teil.

Man wundert sich, wieviel das ausmacht, wenn so ein Federbein überarbeitet aus dem Service kommt und man dann damit fährt.
Thema: Anstehende Motorrevision - welcher Umfang nötig?
Manuel

Antworten: 23
Hits: 1.576
17.09.2019 09:01 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Wenn das mittlere Lager defekt ist oder der Lagersitz schon Luft hat = in die Tonne. Ökonomisch nicht zu begründen das zuwechseln, weil es zu teuer ist als Einzelstück.


Die Welle sollte IMMER gerichtet sein, sprich der Schlag der Kurbelwelle sollte so klein wie möglich sein (gemessen an der Aussenseite rechts und links der Welle. Es geht dabei um den Rundlauf.

Und das machen auch die Guidos 😉

Effekt einer nicht rundlaufenden Welle sind Vibrationen, die oft zu brüchigen Schiebern führen und auch die Wangen auseinander driften lassen.

Selbst einen 5000km Motor würde ich öffnen und nachsehen, weil die Wellen mit teilweise katastrophalem Unrundlauf schon Serie eingebaut wurden. Da sind 13/100stel Schlag schon fast normal.

Aber um das noch mal zu unterstreichen: Es gibt auch viele Motoren, die laufen 25.000km ohne Probleme.
Man muss sich allerdings auch immer vor Augen halten, dass selbst die jüngsten Motoren heute auch schon min. 16 Jahre alt sind. Die meisten weit älter als das.

Auch Gummi verliert irgendwann die Weichmacher und die Fehlerquellen häufen sich.

Bei 18.000 KM würde ich den Motor auseinanderrupfen, neue Welle rein, Schieber durch neue ersetzen, Kolben sowieso. Zylinder prüfen und ggf. honen oder beschichten lassen.

Dann weiß man woran man ist.
Thema: Aprilia Rs 125 ZD4PY000 Rätzelhaft
Manuel

Antworten: 7
Hits: 367
16.09.2019 14:29 Forum: Aprilia RS 125


Kat gab es ab SF (Ausnahme die Schweizer Modelle, die hatten schon immer Kat) und genau da liegt das Problem: Der Kat zerbröselt und dann gibts Salat im Motor.

Die Abstimmung mi t Kat ist etwas magerer als ohne.

Daran kann es aber nicht liegen.

Wenn man eine 125er gebraucht kauft, dann soll die entweder nachweislich einen überholten Motor haben oder man macht es halt selber.

125er RS kaufen heißt in 99% der Fälle = übelste Bastelbude eines 16-19 Jährigen unerfahrenen Möchtegern-Hinterhoftuner. Das geht NIE gut.

Ferndiagnose unmöglich.

Kann nahezu alles sein. Von kaputten Pleuellagern/KW Lagern, defekten Fußdichtungen, defekten Membranen bis hin zu durchgefeuerten Kolbenringen, verschlissenem Zylinder oder nur einfach ein Reststück vom Kat, was den Auspuff zugesetzt hat.
Thema: Auslassschieber mal wieder
Manuel

Antworten: 26
Hits: 1.235
13.09.2019 16:20 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Ich hab mir vor Jahren vom Claudio mal die 2teiligen schicken lassen.
Liegen seit dem im Regal und ich Winter werde ich den Krempel zusammebauen.

Vorher müssen aber noch die Steuerzeiten angepasst werden.

Claudio's Version sind zwar sehr sauber gefräst, haben aber keine Beschichtung.

Material schätze ich mal wird auch AL7075, T6 oder Ähnliches sein.

Dass sie Stahlschieber sich einarbeiten halte ich für sehr wahrscheinlich! Das tun selbst die originalen Alu-Schieber.

Im Übrigen: Die originalen Schieber mit Doppelstift sind sooo schlecht nicht.
Wenn man sie kontrolliert und größere Scheiben verwendet sowie die großen Anschlaghülsen und darauf achtet, dass die Kurbelwelle ordentlich gewuchtet ist, dann halten die auch.

Ist denn sonst noch einer mit gemachten BC Stahlschiebern unterwegs?
Würde mich mal interessieren wie das so läuft auch Rennstrecke und auf Dauer.

Vom den Tyga-Krempel halte ich übrigens nichts. in Anbetracht der Tatsache, dass das Zeug billig in Asien gefertigt und mit mehrfachen Margenaufschlägen überteuert in Europa landet, gibt es bessere Alternativen.
Man verkauft hier asiatische Produktion zum Preis der europäischen.
Tyga ist generell OK, wem die Anmutung gefällt. Aber sicher kein Premium.
Thema: Schubverlust
Manuel

Antworten: 7
Hits: 425
13.09.2019 13:21 Forum: Aprilia RS 125


Wenn bereits ein Segering auf der Ritzelwelle fehlt, dann würde ich mir um den allgemeinen "Pflegezustand " dieser Dauerbastelbude ernste Gedanken machen.

Zum Problem: 14,5 Volt sind zu viel.
Allerdings kann sich das niemals darin äußern, dass der Solenoid zumacht.

Der funktioniert linear: Je mehr Spannung anliegt, desto mehr Zugkraft entwickelt er.
Allerdings: bekommt er dauerhaft zu viel Spannung, brennen die Spulen irgendwann durch und die Zugkraft nimmt ab oder ist gar nicht mehr vorhanden.

Mit einem normalen Multimeter zu messen bringt gar nichts, da die normalerweile nicht schnell genug sind um eventuelle Abfälle anzuzeigen.

Da brauchst du schon ein ordentliches Profi-Teil. Zur Not sogar mit dem Oszilloskop, aber damit fangen wir mal besser nicht an.

Auslassteuergeräte können auch kaputt gehen, weil die Kondensatoren austrocknen, dann machen die auch komische Sachen.

Defekte Batterie führt zu Spannungsspitzen. Die mal kontrollieren.

Solenoid mit einem Netzteil ansteuern, erst mit 12-13V, danach mal mit nur 5-10 um zu sehen wir er reagiert.
Steuergerät austauschen gegen ein anderes.
Zur Not Solenoid austauschen.

Schieber sauber machen und gängig machen.
Mehr kann es nicht sein.

Es gibt keinen Spannungswandler an dem Moped sondern nur einen Laderegler bzw. Gleichrichter, der eine Ladespannung aus dem Lima-Strom erzeugt und alles was über 14,4V geht an Masse ableitet.
Die gehen eigentlich nie kaputt, zumal sie in dem Moped nix zu leisten haben.
Wenn der kaputt wäre, wäre nix mehr mit Elektronik.

Die anliegende Spannung am Solenoid regelt die AS Box alleine. Vielleicht ist in dem Ding auch eine Diode durchgebrannt.
Thema: Aprilia rs 125 2004 Alphatec-Drossel gegen CDI tauschen
Manuel

Antworten: 25
Hits: 856
10.09.2019 10:56 Forum: Aprilia RS 125


Der sichtbare 6-fach Japan Stecker ist der Stecker der Auslasssteuerung.

Man kann daran ebenfalls eine Zündung anschließen, da das Signal von der Spule oder vom Pickup genutzt werden kann.
Die AS-Box fehlt hier ja (noch) und da wurde einfach vor dem AS-Stecker das Signal und die Powerleitungen abgegriffen, so wie ich das sehe.

Es fehlt allerdings der graue CDI Stecker (weiblich). Ist der irgendwo vorhanden?

Wenn die Alpha Box da als Zündbox agiert (ich kenne nicht alle Versionen davon), dann müsste man die einfach abklemmen und die CDI anklemmen und fertig.

Wenn es eine Alpha Drossel ist, dann greift die die Signalleitungen des Pickups vorher ab. In dem Fall müssen die gekappten Leitungen (das müsste gelb grau und gelb-blau sein) wieder aneinander verbunden werden.

Es muss irgendwo ein Kabelstrang liegen, bei dem ein lila-weißes Kabel Kabel rauskommt.
Das ist das Kabel, welches an die Zündspule geht und auch dem DZM versorgt.
An diesem Strang muss die CDI angeschlossen werden (Adern: gelb-grau, gelb-blau, grau, rot, blau, lila-weiß). Die Kabel siehst du auch auf dem Bild von RSler. Allerdings haben sich die Farben mit den Baujahren geändert. Anstatt grau kann die Ader dann grün-rot sein.
Da muss man dann im Stromlaufplan schauen.

Die CDI ist einfach beschaltet: Spannung + (rot) und - (blau), Pickup 2 Adern (gelb-grau, gelb-blau), Kill-Schalter (grau-rot oder grau oder grün-rot), Zündungsausgang Zündspule immer lila-weiß.

Ich habe übrigens noch 500 CDI-Stecker hier liegen, die ich mal für einen Prototypenbau aus China bestellt habe, falls da Bedarf besteht.

Aufpassen bei angeschlossener CDI unter Spannung: Wenn du dabei mit dem lila-weißen Kabel an Masse kommst haut es dir den Kondensator durch und du kannst das Teil beerdigen.

Das mit der 2007er CDI ist Bullshit. Die RD Modelle ab 2007 haben Vergaserheizung und AGR Ventil und TPS Sensor und eine ganz andere Box (EFI), die dann auch die AS mit steuert. Das ist ein ganz anderer Stecker.
Nur bis 2006 gab es die Nippo CDI bei den PY Modellen.
Ales was danach kommt ist anders.
Thema: Aprilia rs 125 2004 Alphatec-Drossel gegen CDI tauschen
Manuel

Antworten: 25
Hits: 856
09.09.2019 18:49 Forum: Aprilia RS 125


Wo ist denn der originale Stecker hin?
Thema: Mal wieder Reifen - Power RS auf RGV?!
Manuel

Antworten: 105
Hits: 5.053
28.08.2019 09:04 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Man kann gegen das Traktorprofil eines SportAttack sagen was man will. Der Reifen selber ist in Haftungseigenschaften 1a.

Ich fahre den gerade wieder auf der V4. Ich weiß auch, dass er nicht lange hält. Bei ordentlich angasen ist das Ding nach 800-900km weg (hinten). Aber dann hats auch Spaß gemacht großes Grinsen

Aber das würde auch für die RGV sprechen, weil da nicht ansatzweise die Leistung anliegt.

Wenn ein Reifen auf einer RS/RGV nicht funktioniert, liegt das oft am Fahrwerk.
Ich sehe viele, die haben noch die Serienfederelemente verbaut. Da sind die Federbeine 20 Jahre oder älter.
Richtigen Service macht man damit sowieso nicht und selbst die halbwegs brauchbare Showa-Gabel einer RS 250 sowie das halbwegs brauchbare Sachs-Federbein lassen zwischen "ganz offen" und "ganz zu" kaum einen Unterschied vermerken. Noch schlimmer ist da der Serien-RGV Krempel.

Hat man ein hochwertiges Fahrwerk, dann kann nur ein Click in der Druck- oder Zugstufe schon entscheiden, ob der Reifen sich neutral verhält oder ggf. zum Aufreißen oder anderen unschönen Profil"änderungen" neigt.

Ich unterstelle mal eins: wirklich schlechte Reifen gibt es heute nicht mehr, solange man auf Qualitätsmarken setzt (ich gehe hier nicht von China-Krempel aus).
Thema: Federrate bei Gabelumbau für RS 250
Manuel

Antworten: 23
Hits: 3.061
27.08.2019 13:38 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Die gleiche Idee hatte ich auch schon bei der Showa freak

Rein gewichtstechnisch ist die Ducati Gabel schon das Optimum, weil die Gabelfüße auch schon sehr leicht sind.

hab die gefrästen nun draufgebaut und ich spare ganze 30 Gramm pro Seite... also quasi nix.
Sieht nur schöner aus.

Bin aber dennoch mal gespannt, wie sich das fährt. Losbrechverhalten ist schon mal absolut erste Sahne beim Drücken.
Thema: Federrate bei Gabelumbau für RS 250
Manuel

Antworten: 23
Hits: 3.061
27.08.2019 09:44 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


So, kurzes Upate.

Habe nun 85 er Federn drin. Allerdings mit der Öhlins Cartridge.
Das schöne ist, dass der Federwechsel bei der Öhlins sowas von schnell und komfortabel geht... das will man nicht mehr hergeben.

die 85er passt erst mal. Das Moped ist allerdings noch lange nicht komplett und ich hab auch nur ohne Kombi drauf gesessen.

Gut möglich, dass ich doch noch auf 87,5 oder sogar 90 rauf muss.

Ist übrigens gar nicht so abwegig. Die originale Federrate einer Honda RS 250, die ja um einiges leichter ist, soll nach K-Tech auch bei 82N liegen.

Habe in jedem Fall genügend Federn da und kann jetzt anpassen.

Das Andreani-Kolbenkit ist übrigens jetzt doch in die RSV4-Gabel gewandert.
Da ich mich die letzten Wochen intensiv damit beschäftigt hab, habe ich auch einige Erfahrungswerte gesammelt.

Das Kolbenkit, welches dem Öhlins quasi fast dito ist, ist für RS 250/RSV1000 und alle Showa-Gabeln, die eine Stahl-Cartridge haben (das sind alle aprilias und "günstigere" Ducati Serien wie Monster, black-series usw.) gleich.

Bei den 996/998/999/1098/748/848 S-Versionen, also die mit der "guten" Showa, sind sie minimal anders, weil die Serie eine Alu-Cartridge und Alu-Kolbenstangen verbaut haben. Habe es nicht nachgemessen, könnte mir aber vorstellen, dass aufgrund des anderen Materials das Laufspiel ein anderes ist. Die Führung läuft dann auf reinen Teflon-Ringen für die Zugstufe bei der Alu-Version. Die Kolben für die Stahl-Cartridge laufen auf Kupfer-PTFE Ringen.

Der Unterschied zu vorher ist in jedem Fall bemerkenswert. Während vorher Druck- und Zugstufe selbst komplett geschlossen keinen riesigen Unterschied machen, sind nach dem Kolbeneinbau Zug- und Druckstufe merklich besser.
Der Verstellbereich ist zwar immer noch recht eng, aber das liegt an den Ventilnadeln.
Wer da noch feineres Einstellen haben will, der sollte wohl direkt die Ventilnadeln austauschen (K-Tech oder Öhlins).
Gestern bin ich die erste Runde mit der Dicken gefahren. Der Unterschied ist einfach ENORM. Hat sich gelohnt.
Habe allerdings auch andere Simmeringe verbaut, die Kolbenstangen poliert und die Innenrohre neu aufpoliert. Zusammen mit Öhlins-Federn macht das alleine im Ansprechverhalten einen RIESIGEN Unterschied. Das Ding liegt wie ein Brett in der Kurve und man ist echt schon wie mit der 250er unterwegs. Allerdings mit 3-4 mal so viel Power. freak

Auch würde ich bei einem solchen Gabelumbau IMMER eine Ducati-Gabel nehmen. Die Gabeln haben zwar 43er Innenrohre, aber sind trotzdem erheblich leichter als eine Serien 250er Gabel, weil alle Innereien aus Alu sind.
Außerdem haben sie die Klick-Arretierung.
Ich finde es nervig immer die Viertel-Umdrehungen zu zählen.
Der Einstellbereich ist einfach recht schwammig und wird ohne Arretierung nicht besser.
Leider konnte ich die Ducati-Sachen nicht übernehmen, weil die Gabel 20mm kürzer ist als die der RSV4. Da hätte ich die Vorspannhülsen noch anpassen müssen. Und die 200 Gramm Gewicht sind mir da sowieso egal.

Mit der Öhlins-Umbau-Gabel bin ich noch nicht gefahren (NIX Catridge).
Aber hier merkt man selbst im Stand jeden Klick, wenn man die Gabel drückt. Es ist tatsächlich ein meilenweiter Unterschied.

Übrigens hat mir der freundliche Öhlins-Mann gesagt, dass ich die Dämpfung nicht anpassen muss (aus der 1098 stammende Ö-Cartridge) . Wenn es mit der 250er auf die Strecke geht würde das Setup bei angepasster Feder in jedem Fall passen (NIX25).
Problematisch wäre es wohl nur, wenn ich ein 60 kg Fahrer wäre und das Moped auch erleichtert wäre. Aber selbst dann würde er wohl nur die Druckstufe anpassen.

So, nur als Abschluss von dem Projekt. Wenn einer Fragen hat, ich bin jetzt privater Gabelumbauer daumenhoch
Thema: JL mit Försterköpfen - Bedüsung?!
Manuel

Antworten: 170
Hits: 8.168
23.08.2019 09:31 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


gebe YPVS Recht, was die Abstimmung über den Stock anbelangt und auch die schmalle Quetschkante mit entsprechend kleinem Quetschspalt macht was aus. Ich würde aber nicht sagen, dass sie kühlt sondern vielmehr der Kolben einfach minimal weniger Hitze abbekommt. Und auch die Klopfneigung nimmt ab.

Motoren gehen normalerweils nicht unter Vollast fest, sondern kurz danach. Schön am Ende der Start/Ziel, wenn man von Vollast auf Teillast geht bzw. vom Hauptdüsenbereich in den Düsenstockbereich was die Schieberstellung betrifft.
Wenn dann der Düsenstock nicht stimmt und zu mager ist machts plopp...

Problem ist aber: Ich hätte zwischen dem 0-8er und dem 0-9er ganz gerne eine Zwischenstufe.
Der 09er ist quasi fast immer zu fett. Der 0-8er läuft fein, tendiert bei Qualm in der Hütte aber zum Klemmer.
Mit der Nadelposition sollte man bei der RGV/RS nicht spielen. Das bringt nix.


Da könnte man fast mit den TMX liebäugeln.

Ach ja, bezgl. dem eigentlichen Thema. Ich habe die JL nie unter 310/320 gefahren. (immer ohne NLS und große MAJ).
Bei identischem Motor habe ich die Arrow (alte Version, keine gekreuzten Birnen) mit 280/290 gefahren.
Thema: JL mit Försterköpfen - Bedüsung?!
Manuel

Antworten: 170
Hits: 8.168
22.08.2019 07:58 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Zum Thema Haltbarkeit: 70 PS sind haltbar. Auch auf der Rennstrecke.

Wenn es darüber geht, dann wird es langsam enger. Aber vielmehr wegen der Kurbelwelle, die die Drehzahlen nicht mag. Der Verschleiß steigert sich dann mit jeder Umdrehung mehr.
Und wenn man mit der Zündung spielt, dann bekommt man schnell mehr Drehzahl als die Serienzündung mit dem Zurückziehen der Kurve zulässt.

@ JCN, die 23C war aber nur bei den Modellen ab 98 verbaut! Die vorherigen 94-97 hatten die nicht.
Weiterer Vorteil der 23C ist, dass sie den Wegfall vom TPS und dem Nebenluftgeraffel dahingehend "verkraftet", als sie auch dann noch eine brauchbare Zündkurve liefert.
Heute würde ich aber auch direkt zur programmierbaren Zündung tendieren und den TPS drinlassen bze. durch einen anderen ersetzen. Finde den von den letzten RS 125 Modellen beispielsweise wesentlich kompakter und dieser Zugverteiler kann dann rausfliegen.

Ach ja, ich hatte noch eins vergessen: 0-9er Stock war bei mir, auch mit der JL, fast immer zu fett (mit MAJ 1,5)
Der 0-9er hat allerdings den Vorteil, dass der Karren weniger zum Kolbenfresser neigt, weil Teillast stark angefettet wird.
Damit war mein Stuhl allerdings immer zugesifft. Und auf dem Straßenmoped hats ständig die Zündkerzen so zugesifft, dass sie kaum lief.

Soweit wie ich weiß wurden bei vielen Jolly Moto, die ja leistungs- und charakter-technisch eher der JL entsprechen, in den Abstimmungsempfehlungen immer 0-8er Stöcke verbaut.
Thema: JL mit Försterköpfen - Bedüsung?!
Manuel

Antworten: 170
Hits: 8.168
21.08.2019 08:35 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Ich kenne sogar Leute, die haben 390/400er Düsen gefahren.

MAJ war glaube ich eine 1,1er oder 1,5er. Bin mir nicht mehr sicher.

Und sorry, ich vergaß: ich hatte ein anderes Polrad mit früherer Zündung (3°) drauf.

Airbox mit 37er Rohren.

Das macht natürlich schon einen Unterschied.

Tendenziell gehe ich die Meinung mit, dass eine Arrow durch die MidRange je nach Streckensektor große Vorteile hat. Aber wenn ich einen Motor mit 70PS plus habe, dann habe ich in der Regel auch ein halbwegs brauchbares und breites Drehzahlband.
Die Leistungskurve sollte natürlich nicht zu spitz sein. Aber wenn ich wählen könnte zwischen 60 PS und 500 UPM breiter und 70 PS und 500UPM schmaler, würde ich wohl doch eher zu den 70 PS tendieren.
10 PS sind Welten auf unseren altenb Stühlen, gerade wenn man über 70kg wiegt.

Zu den Köpfen: das waren Köpfe mit austauschbarer Kalotte, die ich damals vom Svob gekauft hatte (der ist aber auch seit gefühlt 10 Jahren nicht mehr aktiv hier).
Kalotteneinsätze sind ähnlich die vom Guido. Aber sicher leicht anderes Brennraumdesign. Volumen und Verdichtung...keine Ahnung. Zu lange her.
Thema: JL mit Försterköpfen - Bedüsung?!
Manuel

Antworten: 170
Hits: 8.168
20.08.2019 12:08 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Meine Kampfbedüsung, als der Stuhl das letzte Mal richtig redlich lief war in Oscherleben auch 350/360 mit der JL (Köpfe und Zylinder gemacht, Serienzündung, keine NLS, große MAJ)

War auch wie du ständig am wheelen, bis dann Ende Start/Ziel nach ein paar Runden möööaappp
Flüssigmetal

Die JL gehen echt gut. Wesentlich besser als die Arrow und das hört man auch.

Aber sooo mager?? Das würde ich mich nicht trauen. Dennoch. Jeder Motor ist anders.
Thema: Ölsabberei
Manuel

Antworten: 8
Hits: 718
19.08.2019 11:52 Forum: Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250


Wenn die Welle eingelaufen ist, dann am besten auch direkt die Hülse tauschen, in der sie läuft.

Auch die Rotguss-Buchsen auf der gegenüberliegenden Seite sind irgendwann mal hinüber.

Gegen den Ölsiff hilft nur eins: Vollgas ! respekt
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 1.834 Treffern Seiten (92): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

Impressum