RegistrierungGalerieMitgliederlisteUsermapTeammitglieder & ImpressumSucheHäufig gestellte FragenZur StartseitePortal

2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Aprilia RS 125 » Rotax 122 - vorsorglich Honen lassen? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Rotax 122 - vorsorglich Honen lassen?  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Burnis Papa
Mitglied

images/avatars/avatar-994.jpg

Dabei seit: 27.07.2002
Beiträge: 601

Burnis Papa ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, der Zylinder verschleißt weiterhin in qualitativ ähnlicher Weise wie zuvor die GG-Buchsen, da die mechanische Belastung ja nunmal die Gleiche geblieben ist.

Ich vermute, Du meinst mit "Buchse" die Zylinderlauffläche. Buchsen gibt es hier nämlich keine mehr.

Die Schichtdicke von Siliziumkarbid-Beschichtungen beträgt nur 3-6 hundertstel Millimeter. Sie werden zwar dicker aufgetragen, aber dann auf Maß heruntergeschliffen. Daher kann man auch immer wieder das ursprüngliche Neumaß erreichen, sofern nicht extreme Schäden aufgetreten sind, die aufgeschweißt werden müssen (was nicht immer gut funktioniert, je nach Gussmaterial).
Beim Steg-Zurückschleifen bewegt man sich im wahrsten Sinne schon auf dünnem Eis.

Mit Honen veränderst Du kein Maß. Das nennt sich dann Zylinderschleifen und wird mit einer anderen Werkzeugmaschine erledigt.

Beim Honen "kratzt" Du nur Spuren in die Oberfläche, um tribologische Eigenschaften zu erreichen. Daher trägst Du da auch nichts ab, was später messbar wäre. Wenn doch, ist die Honahle danach nicht mehr zu gebrauchen.

Fast jedes Mal, wenn ich einen Zylinder ziehe, hone ich ihn eigentlich. Es kostet mich nichts und macht gewiss nichts schlechter. Noch nie gab es dadurch ein Problem.

__________________
bla bla bla wichtig bla bla bla youtube bla bla bla instagram bla bla bla schlauer spruch bla bla bla
23.01.2019 21:51 Profil von Burnis Papa anzeigen E-Mail an Burnis Papa senden Beiträge von Burnis Papa suchen Nehmen Sie Burnis Papa in Ihre Freundesliste auf
Carstene
Mitglied

Dabei seit: 21.01.2019
Beiträge: 7
Herkunft: Oberberg
Motorrad: CBX 1000, Yamaha DS6 & RD350YPVS (31K)

Carstene ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmmmm wieder was gelernt

Bin mit dem "modernen Zeuch" nicht sooo vertraut wie ich ursrpünglich dachte

Zitat von einer Instandsetzerseite:

"Beispiel: Rotax 123/124 Motoren müssen alle 8000KM laut Wartungsanweisung einen neuen Kolben bekommen.

Ein Kolbentausch ohne honen hat zur Folge, dass der Kolbenring auf der glatten Zylinderlauffläche kaum noch einlaufen kann und verglast. Mangelnde Leistung in Folge fehlender Kompression und schlechte Wärmeabgabe sind die Folgen."

__________________
Elektroautos haben vor und Nachteile

Nachteil ist die geringe Reichweite
Vorteil ist die Diebstahlsicherheit - es kann nie weit weg sein
23.01.2019 22:26 Profil von Carstene anzeigen E-Mail an Carstene senden Beiträge von Carstene suchen Nehmen Sie Carstene in Ihre Freundesliste auf
gassenfighter
Mitglied

images/avatars/avatar-4080.gif

Dabei seit: 20.12.2005
Beiträge: 307
Herkunft: Süddeutschland
Motorrad: V3 und V4 und R6 - und das ist keine YAMAHA ;-)

gassenfighter ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt würde mich aber interessieren, ob schon mal jemand einen verglasten Kolbenring gesehen hat und wie man das erkennt.....

__________________
wer nicht frägt bleibt dumm
23.01.2019 22:32 Profil von gassenfighter anzeigen E-Mail an gassenfighter senden Beiträge von gassenfighter suchen Nehmen Sie gassenfighter in Ihre Freundesliste auf
Carstene
Mitglied

Dabei seit: 21.01.2019
Beiträge: 7
Herkunft: Oberberg
Motorrad: CBX 1000, Yamaha DS6 & RD350YPVS (31K)

Carstene ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lacht,

DAS habe ich mich auch gefragt....

__________________
Elektroautos haben vor und Nachteile

Nachteil ist die geringe Reichweite
Vorteil ist die Diebstahlsicherheit - es kann nie weit weg sein
23.01.2019 22:42 Profil von Carstene anzeigen E-Mail an Carstene senden Beiträge von Carstene suchen Nehmen Sie Carstene in Ihre Freundesliste auf
jorkifumi   Zeige jorkifumi auf Karte
Mitglied

images/avatars/avatar-4218.jpg

Dabei seit: 10.07.2008
Beiträge: 3.431
Herkunft: in B in D
Motorrad: aprilia durable longlife low cost serienhöbel

jorkifumi ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Carstene
Hmmmm wieder was gelernt

Bin mit dem "modernen Zeuch" nicht sooo vertraut wie ich ursrpünglich dachte

Zitat von einer Instandsetzerseite:

"Beispiel: Rotax 123/124 Motoren müssen alle 8000KM laut Wartungsanweisung einen neuen Kolben bekommen.

Ein Kolbentausch ohne honen hat zur Folge, dass der Kolbenring auf der glatten Zylinderlauffläche kaum noch einlaufen kann und verglast. Mangelnde Leistung in Folge fehlender Kompression und schlechte Wärmeabgabe sind die Folgen."

Der 124er DrehschieberRotax is ne ganz andere Baustelle teacher Wenn sich die 8.000km von der "Instandsetzerseite" auf einen 123er Rotax in der Aprilia bezieht sind das schon mal sehr komische Instandsetzer oppps

Mit 30PS sind 16tkm die Ansage.

__________________
MMXlX: 2019: 31.5.-2.6. IGK Assen | 14.-16.6. IGK Schleiz | 5.-7.7. IGK Spa-Francochamps | 26.-28.7. IGK Dijon | 29.+30.8. Kleines Pistentreffen 2019 | 6.-8.9. IGK Most | 20.-22.9. IGK Oschersleben


23.01.2019 23:58 Profil von jorkifumi anzeigen Beiträge von jorkifumi suchen Nehmen Sie jorkifumi in Ihre Freundesliste auf
Rs-fahrer
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 746
Herkunft: Haidlfing
Motorrad: Aprilia rs 125 & 250

Rs-fahrer ist online


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die 16tkm sind aber auch nur mit nem Asso erreichbar.
Mit Wössner & co sind 8-10tkm Landstraße der Schnitt, zumindest was ich im Laufe der Jahre so an Erfahrung gesammelt habe ich sag nix danach kippts durchaus gern mal in den Auslass um dann beim Grüni / Gufi geschweißt/beschichtet zu werden . . .

Die Pleuel halten zwischen 16 & 30tkm bevor die kaputt gehen .
24.01.2019 10:57 Profil von Rs-fahrer anzeigen E-Mail an Rs-fahrer senden Beiträge von Rs-fahrer suchen Nehmen Sie Rs-fahrer in Ihre Freundesliste auf
moe589
Mitglied

Dabei seit: 19.03.2008
Beiträge: 681
Herkunft: HR
Motorrad: Aprilia RS 250 LD Harada, ehemals RS 125, S51 Enduro

moe589 ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ok, zum letzten mal der versuch.

Zitat:
Mit Honen veränderst Du kein Maß.


nicht notwendigerweise aber möglich.
bei z.b. progressiver federkennlinie an den honleisten kann mittels honen eine maßabweichung ganz klar und auch so angewandt, korrigiert werden.

Zitat:
Beim Honen "kratzt" Du nur Spuren in die Oberfläche, um tribologische Eigenschaften zu erreichen. Daher trägst Du da auch nichts ab, was später messbar wäre.


das ist schlicht falsch, siehe oben.
ich vertraue da mehr drauf, was ich selbst gesehen habe bzw. an infos von kspg oder mahle bekomme(die teilweise für jeden frei zugänglich sind), als deinen ausführungen.

und das ein neuer kolben auf einer ausgenudelten oberfläche nicht im sinn des erfinders ist, ist auch nicht neu.
und ja, von diesen lustigen möchtegernhonwerkzeugen für die bohrmaschine halte ich eins: abstand.
das hat mit dem eigentlichen gedanken des honens an einer vernünftigen maschine mit konstanten/definierten parametern wenig zu tun.
außerdem gewinnt man bei nikasilbeschichtungen mit normalen honleisten wenig und ich bezweifle, dass auf diesen aushilfsdingern irgendwelche ausreichend harten und damit teuren schneidstoffe drauf sind.
24.01.2019 13:51 Profil von moe589 anzeigen Beiträge von moe589 suchen Nehmen Sie moe589 in Ihre Freundesliste auf
Rs-fahrer
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 746
Herkunft: Haidlfing
Motorrad: Aprilia rs 125 & 250

Rs-fahrer ist online


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Als mein Nachbar noch bei ner Motorinstandsetzung arbeitete hat er mal erzählt das für die beschichteten Zylinder Diamant-Honleisten verwendet werden müssen.

Ja richtig materialabtrag gibts beim honen kaum, der ist im Hundertstel Bereich, hier geht's ja aich hauptsächlich darum eine Oberflächenstruktur zu schaffen, auf der sich ein Schmierfilm bilden kann
24.01.2019 14:39 Profil von Rs-fahrer anzeigen E-Mail an Rs-fahrer senden Beiträge von Rs-fahrer suchen Nehmen Sie Rs-fahrer in Ihre Freundesliste auf
moe589
Mitglied

Dabei seit: 19.03.2008
Beiträge: 681
Herkunft: HR
Motorrad: Aprilia RS 250 LD Harada, ehemals RS 125, S51 Enduro

moe589 ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

genau deswegen wollte ich darauf hinaus.
auf diesen billigdingern ist meist normaler korund, das reicht aber nicht um die hartstoffphase des nikasils zu bearbeiten.
da muss man, im gegensatz zur normalen gußbuchse, mindestens mal mit pcbn ran.
sonst ist das in etwa so, wie wenn ich versuche mit einem hartkäse eine metallfläche zu schleifen.
24.01.2019 15:40 Profil von moe589 anzeigen Beiträge von moe589 suchen Nehmen Sie moe589 in Ihre Freundesliste auf
RSler
Mitglied

Dabei seit: 07.11.2018
Beiträge: 28
Herkunft: Berlin
Motorrad: RS 125

Themenstarter Thema begonnen von RSler

RSler ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte bisher auch gedacht, dass nach dem Honen eines "glatten" Zylinders ein Kolben mit 1-2/100mm Übermaß eingesetzt werden muss. Nicht unbedingt, da beim Honen nennenswert Material abgetragen wird, sondern weil der Materialabtrag schon zuvor beim "glattfahren" im Rahmen des normalen Verschleißes stattfand. Daher gibts die Kolben ja in 1/100mm Schritten gestaffelt. Würde nach dem Beschichten immer auf das gleiche Nennmaß geschliffen werden und sonst nie Material "verloren gehen", bräuchte man sonst nur eine Kolbengröße.

Was den Verschleiß angeht, sind die Unterschiede zwischen einem 30PS Straßenmotor und z.B. einem 125er Kartmotor mit 40PS (xx Betriebsstunden) sicher gewaltig. Aber auch beim Straßenmotor kann sicher nochmal abgestuft werden. Beheizte Garage, besonnenens Warmfahren, keine Kurz- oder Rennstreckenfahrten, gutes Zweitaktöl und gut eingestellte Ölpumpe, usw. können sicher auch längere Laufzeiten ergeben ... wie auch ein gedrosselter Motor wahrscheinlich länger läuft, als ein offener bei gleicher Behandlung.

Wie dem auch sei, ich habe meinen Kolben (53,98 ) im unteren Drittel quer zum Kolbenbolzen im Schnitt mit 53,93 gemessen. Zwischen 53,91 und 53,95 war alles dabei. Knapp unterhalb der Kolbenringe ist der Durchmesser bis auf 53,80 zurückgegangen.
Das Kippspiel (b) des Pleuels habe ich ebenfalls gemessen und konnte unterhalb des noch montierten Kolbens ca. 0,4mm Kippung zu jeder Seite feststellen können, also noch unter 1mm insgesamt. Im Bereich des obenen Pleuellagers könnten es insg. ca. 1mm sein. Höhenspiel (a) war nicht feststellbar.

Bild Kolben Auslass

Bild Kolben Einlass

Ich baue das Motörchen jetzt wieder zusammen und fahre damit noch das eine oder andere Jahr und zwar mit 30PS offen aber mit Herz, Verstand und einem breiten Grinsen :-)

MfG, RSler

P.S. Bevor ich es vergesse: Wie sieht es mit der Dicke der Zylinderfußdichtung aus? Gibts da ne Regel oder ist des ne Glaubensfrage, wie so oft? Ich nehm sonst die mittlere (0,5mm).

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von RSler: 25.01.2019 00:56.

25.01.2019 00:02 Profil von RSler anzeigen E-Mail an RSler senden Beiträge von RSler suchen Nehmen Sie RSler in Ihre Freundesliste auf
Carstene
Mitglied

Dabei seit: 21.01.2019
Beiträge: 7
Herkunft: Oberberg
Motorrad: CBX 1000, Yamaha DS6 & RD350YPVS (31K)

Carstene ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moinsen

ich habe mich mal was zurückgezogen bei dem Thema

Aber bei ner Kolbenstaffelung im hundertstelbereich ( wusste gar nicht das es das gibt) und dann ein Kippspiel von 0,4mm also 40/100 erscheint mir dann doch was viel

Zumal der Zylinder ein Wasserkocher ist.... sind die nicht eh enger im Spiel

__________________
Elektroautos haben vor und Nachteile

Nachteil ist die geringe Reichweite
Vorteil ist die Diebstahlsicherheit - es kann nie weit weg sein
25.01.2019 08:25 Profil von Carstene anzeigen E-Mail an Carstene senden Beiträge von Carstene suchen Nehmen Sie Carstene in Ihre Freundesliste auf
gassenfighter
Mitglied

images/avatars/avatar-4080.gif

Dabei seit: 20.12.2005
Beiträge: 307
Herkunft: Süddeutschland
Motorrad: V3 und V4 und R6 - und das ist keine YAMAHA ;-)

gassenfighter ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei HONDA (NS400R) gibt es 3 Kolben (A, B, C), wobei C der kleinste ist und A ist 0,01mm größer als C. Die haben durch den B Kolben eine Stufe von nur 0,005mm....

__________________
wer nicht frägt bleibt dumm
25.01.2019 10:51 Profil von gassenfighter anzeigen E-Mail an gassenfighter senden Beiträge von gassenfighter suchen Nehmen Sie gassenfighter in Ihre Freundesliste auf
Rs-fahrer
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 746
Herkunft: Haidlfing
Motorrad: Aprilia rs 125 & 250

Rs-fahrer ist online


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei den RSW Aprilias gibt's die Kolben auch in 0,005 mm Schritten, Pleuelaugen können 2mal aufgehont werden , dafür gibt's dann spezielle Nadeln , so zumindest ein RSW Besitzer zu mir . . .

Oben bei den Kolbenringen muss der Kolben auch kleiner sein, dort ist die Temperatur ja auch am höchsten. . .
25.01.2019 12:43 Profil von Rs-fahrer anzeigen E-Mail an Rs-fahrer senden Beiträge von Rs-fahrer suchen Nehmen Sie Rs-fahrer in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur

Antwort erstellen
2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Aprilia RS 125 » Rotax 122 - vorsorglich Honen lassen?

Impressum