RegistrierungGalerieMitgliederlisteUsermapTeammitglieder & ImpressumSucheHäufig gestellte FragenZur StartseitePortal

2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Suzukl RG 500 » Dyno mit JL + geänderte Zündung = 100PS Hinterrad » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Dyno mit JL + geänderte Zündung = 100PS Hinterrad  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
zwei_im_takt   Zeige zwei_im_takt auf Karte
Mitglied

Dabei seit: 28.06.2004
Beiträge: 446
Herkunft: Ratingen, Nähe Düsseldorf
Motorrad: KS50, RS50, RD350LC, RG500

zwei_im_takt ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wollte dazu eigentlich damals schon was schreiben, war mir dann aber zu doof den Oberlehrer zu spielen. Da das Thema gerade wieder hochgeholt wurde, werde ich es jetzt aber doch tun großes Grinsen

Also... teacher warum im Zusammenhang von str´s Beispiel von Schlupf gesprochen wird und auch von Leuten mit Prüstand-Erfahrung in die gleiche Kerbe gehauen wird, erschreckt mich als nicht Dipl. Ing. doch sehr!
Natürlich gibt es Schlupf, gar keine Frage!... aber im Beispiel von str ist eher das Gegenteil der Fall: Wäre es Schlupf, müsste eindeutig der harte Straßenreifen die geringste Leistung auswerfen! Denn der hätte am meisten Schlupf. Und dadurch wäre logischerweise mehr Verlustleistung vorhanden, weil er beim "durchrutschen" die Rolle ja nicht so schnell "winkelbeschleunigen" kann.
Deshalb: Was zu dem obigen Ergebnis führt ist einfach die Walkleistung und somit Reibung und Energie, die der softe Slick an der Rolle lässt. Wahrscheinlich hatte der auch noch viel weniger Luftdruck und drückte dich schön saftig auf die Rolle. Mit dem Straßenreifen wurde die Maschine vermutlich mit dem gleichen Gewicht auf die Rolle gespannt, aber der drückte sich nicht so ein und hatte viel weniger Walk- und somit Verlustleistung.
Wenn die Verlustleistung beim ausrollen gemessen wurde, könnte man es daran erkennen. Natürlich muss das schon gewissenhaft gemacht werden und nicht z.B. einmal ohne Gewicht beschleunigen und dann beim ausrollen einen 2 Zentner Mann draufhocken lassen um schön viel Verlustleistung zu bekommen, die man wieder draufrechnen kann.

__________________
Das Leben ist zu kurz um 2Takte auf einen Zündfunken zu warten.
14.05.2019 23:52 Profil von zwei_im_takt anzeigen E-Mail an zwei_im_takt senden Beiträge von zwei_im_takt suchen Nehmen Sie zwei_im_takt in Ihre Freundesliste auf
gassenfighter
Mitglied

images/avatars/avatar-4080.gif

Dabei seit: 20.12.2005
Beiträge: 301
Herkunft: Süddeutschland
Motorrad: V3 und V4 und R6 - und das ist keine YAMAHA ;-)

gassenfighter ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, bei einem Slick mit wenig Luftdruck (1,7 BAR) zu einem Messlauf kurz danach, bei dem ich den Slick auf 2,5 BAR aufgepumpt hatte, war ein Unterschied von guten 5PS..... Gleicher Tag, gleicher Prüfstand, gleiches Moped, innerhalb einer halben Stunde gemessen.....Und die Mehrleistung war bei xx BAR cool

Es war eine 600´er oder 750´er Susi K6 oder K7

__________________
wer nicht frägt bleibt dumm
14.05.2019 23:58 Profil von gassenfighter anzeigen E-Mail an gassenfighter senden Beiträge von gassenfighter suchen Nehmen Sie gassenfighter in Ihre Freundesliste auf
Silvio63
Mitglied

Dabei seit: 29.06.2006
Beiträge: 769
Herkunft: Österreich
Motorrad: RD350ypvs

Silvio63 ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für mich sind Prüfstandsläufe vor allem dazu da um zu sehen wie der Drehmomentverlauf ist und bei welcher Drehzahl das Motorrad die höchste Leistung bringt. Gerade bei kleinen Motorren ist es sehr wichtig zu wissen in welchem Drehzahlband man fahren muss. Ich bin mir sicher, dass das viele nicht wissen, den Motor somit oft in die Nähe der Drehzahlbegrenzung bringen und damit den Motor völlig sinnlos mit hohen Drehzahl quälen. Mein 600er Suzi Motor hatte bei 14.000 die höchste Leistung. Der Drehzahlbegrenzer kam aber erst bei 16.500. Wieviel schneller der Motor bei ständigem hochdrehen in den Drehzahlbegrenzer kaputt gehen kann, kann sich jeder selbst ausrechnen.

Gruß Silvio
15.05.2019 16:22 Profil von Silvio63 anzeigen E-Mail an Silvio63 senden Beiträge von Silvio63 suchen Nehmen Sie Silvio63 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur

Antwort erstellen
2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Suzukl RG 500 » Dyno mit JL + geänderte Zündung = 100PS Hinterrad

Impressum