RegistrierungGalerieMitgliederlisteUsermapTeammitglieder & ImpressumSucheHäufig gestellte FragenZur StartseitePortal

2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250 » Federrate bei Gabelumbau für RS 250 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Federrate bei Gabelumbau für RS 250  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Rs-fahrer
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 810
Herkunft: Haidlfing
Motorrad: Aprilia rs 125 & 250

Rs-fahrer ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also mit 85/90 kombi hab ich mit Fahrer 38mm negativ Federweg & ohne 20mm , mal sehen wie sich das fährt ich sag nix
22.02.2019 18:02 Profil von Rs-fahrer anzeigen E-Mail an Rs-fahrer senden Beiträge von Rs-fahrer suchen Nehmen Sie Rs-fahrer in Ihre Freundesliste auf
Manuel
Kiesbettkönig

images/avatars/avatar-315.gif

Dabei seit: 07.06.2002
Beiträge: 3.424
Herkunft: Euskirchen
Motorrad: RS 250, 125, RSV4

Themenstarter Thema begonnen von Manuel

Manuel ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, kurzes Upate.

Habe nun 85 er Federn drin. Allerdings mit der Öhlins Cartridge.
Das schöne ist, dass der Federwechsel bei der Öhlins sowas von schnell und komfortabel geht... das will man nicht mehr hergeben.

die 85er passt erst mal. Das Moped ist allerdings noch lange nicht komplett und ich hab auch nur ohne Kombi drauf gesessen.

Gut möglich, dass ich doch noch auf 87,5 oder sogar 90 rauf muss.

Ist übrigens gar nicht so abwegig. Die originale Federrate einer Honda RS 250, die ja um einiges leichter ist, soll nach K-Tech auch bei 82N liegen.

Habe in jedem Fall genügend Federn da und kann jetzt anpassen.

Das Andreani-Kolbenkit ist übrigens jetzt doch in die RSV4-Gabel gewandert.
Da ich mich die letzten Wochen intensiv damit beschäftigt hab, habe ich auch einige Erfahrungswerte gesammelt.

Das Kolbenkit, welches dem Öhlins quasi fast dito ist, ist für RS 250/RSV1000 und alle Showa-Gabeln, die eine Stahl-Cartridge haben (das sind alle aprilias und "günstigere" Ducati Serien wie Monster, black-series usw.) gleich.

Bei den 996/998/999/1098/748/848 S-Versionen, also die mit der "guten" Showa, sind sie minimal anders, weil die Serie eine Alu-Cartridge und Alu-Kolbenstangen verbaut haben. Habe es nicht nachgemessen, könnte mir aber vorstellen, dass aufgrund des anderen Materials das Laufspiel ein anderes ist. Die Führung läuft dann auf reinen Teflon-Ringen für die Zugstufe bei der Alu-Version. Die Kolben für die Stahl-Cartridge laufen auf Kupfer-PTFE Ringen.

Der Unterschied zu vorher ist in jedem Fall bemerkenswert. Während vorher Druck- und Zugstufe selbst komplett geschlossen keinen riesigen Unterschied machen, sind nach dem Kolbeneinbau Zug- und Druckstufe merklich besser.
Der Verstellbereich ist zwar immer noch recht eng, aber das liegt an den Ventilnadeln.
Wer da noch feineres Einstellen haben will, der sollte wohl direkt die Ventilnadeln austauschen (K-Tech oder Öhlins).
Gestern bin ich die erste Runde mit der Dicken gefahren. Der Unterschied ist einfach ENORM. Hat sich gelohnt.
Habe allerdings auch andere Simmeringe verbaut, die Kolbenstangen poliert und die Innenrohre neu aufpoliert. Zusammen mit Öhlins-Federn macht das alleine im Ansprechverhalten einen RIESIGEN Unterschied. Das Ding liegt wie ein Brett in der Kurve und man ist echt schon wie mit der 250er unterwegs. Allerdings mit 3-4 mal so viel Power. freak

Auch würde ich bei einem solchen Gabelumbau IMMER eine Ducati-Gabel nehmen. Die Gabeln haben zwar 43er Innenrohre, aber sind trotzdem erheblich leichter als eine Serien 250er Gabel, weil alle Innereien aus Alu sind.
Außerdem haben sie die Klick-Arretierung.
Ich finde es nervig immer die Viertel-Umdrehungen zu zählen.
Der Einstellbereich ist einfach recht schwammig und wird ohne Arretierung nicht besser.
Leider konnte ich die Ducati-Sachen nicht übernehmen, weil die Gabel 20mm kürzer ist als die der RSV4. Da hätte ich die Vorspannhülsen noch anpassen müssen. Und die 200 Gramm Gewicht sind mir da sowieso egal.

Mit der Öhlins-Umbau-Gabel bin ich noch nicht gefahren (NIX Catridge).
Aber hier merkt man selbst im Stand jeden Klick, wenn man die Gabel drückt. Es ist tatsächlich ein meilenweiter Unterschied.

Übrigens hat mir der freundliche Öhlins-Mann gesagt, dass ich die Dämpfung nicht anpassen muss (aus der 1098 stammende Ö-Cartridge) . Wenn es mit der 250er auf die Strecke geht würde das Setup bei angepasster Feder in jedem Fall passen (NIX25).
Problematisch wäre es wohl nur, wenn ich ein 60 kg Fahrer wäre und das Moped auch erleichtert wäre. Aber selbst dann würde er wohl nur die Druckstufe anpassen.

So, nur als Abschluss von dem Projekt. Wenn einer Fragen hat, ich bin jetzt privater Gabelumbauer daumenhoch

__________________
...schenkt uns Dummheit, kein Niveau! aha

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Manuel: 27.08.2019 09:51.

27.08.2019 09:44 Profil von Manuel anzeigen E-Mail an Manuel senden Homepage von Manuel Beiträge von Manuel suchen Nehmen Sie Manuel in Ihre Freundesliste auf
Rs-fahrer
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 810
Herkunft: Haidlfing
Motorrad: Aprilia rs 125 & 250

Rs-fahrer ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ach stimmt da warja was biggrin
In die 250er Gabel passt im übrigen auch n Alu-Catridge von ner Honda Showa, wiegt 300g pro Seite weniger, son schnellwechselsystem ala öhlins hab ich mir auch gebaut. biggrin
ich bin mittlerweile auf original /8,5er öhlins federn runter, das Brems ich bisher nicht aif block bei Versuchen

Dateianhang:
jpg IMG_20181227_220652.jpg (1,36 MB, 72 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Rs-fahrer: 27.08.2019 13:02.

27.08.2019 12:45 Profil von Rs-fahrer anzeigen E-Mail an Rs-fahrer senden Beiträge von Rs-fahrer suchen Nehmen Sie Rs-fahrer in Ihre Freundesliste auf
Manuel
Kiesbettkönig

images/avatars/avatar-315.gif

Dabei seit: 07.06.2002
Beiträge: 3.424
Herkunft: Euskirchen
Motorrad: RS 250, 125, RSV4

Themenstarter Thema begonnen von Manuel

Manuel ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die gleiche Idee hatte ich auch schon bei der Showa freak

Rein gewichtstechnisch ist die Ducati Gabel schon das Optimum, weil die Gabelfüße auch schon sehr leicht sind.

hab die gefrästen nun draufgebaut und ich spare ganze 30 Gramm pro Seite... also quasi nix.
Sieht nur schöner aus.

Bin aber dennoch mal gespannt, wie sich das fährt. Losbrechverhalten ist schon mal absolut erste Sahne beim Drücken.

__________________
...schenkt uns Dummheit, kein Niveau! aha
27.08.2019 13:38 Profil von Manuel anzeigen E-Mail an Manuel senden Homepage von Manuel Beiträge von Manuel suchen Nehmen Sie Manuel in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur

Antwort erstellen
2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Suzuki RGV 250 // Aprilia RS 250 » Federrate bei Gabelumbau für RS 250

Impressum