RegistrierungGalerieMitgliederlisteUsermapTeammitglieder & ImpressumSucheHäufig gestellte FragenZur StartseitePortal

2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Honda NS(R) - 400/250/125 » NSR 125 Getriebeölstand/Bremse schleift » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen NSR 125 Getriebeölstand/Bremse schleift  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
RCV
Mitglied

images/avatars/avatar-977.jpg

Dabei seit: 29.05.2005
Beiträge: 101
Herkunft: Siegburg
Motorrad: Gilera Crono 125, 8 x NSR 125 JC20, Piaggio NRG eXtreme 50 LC

RCV ist offline


NSR 125 Getriebeölstand/Bremse schleift Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Jungs,

hab meiner JC20 die letzten Wochen mal ein wenig Pflege zukommen lassen und ein paar Sachen erneuert. cheers

Zunächst mal, hab das alte Getriebeöl abgelassen und statt der angegebenen 700 ml nur 400-500 ml eingefüllt, da ich aus der Vergangenheit wusste, dass das oft schon reicht.

Honda sagt: Den Motor ein paar Min. im Leerlauf laufen lassen, abstellen und dann (sofort!? nixweiss ) Ölstand prüfen: Lt. Schauglas genau mittig kurz vor MAX.

Warte ich aber bis zum nächsten Morgen, ist das Schauglas über MAX & zu 95% voll, also doch ne krasse Differenz. Ich kenne Ölstand prüfen ansich nur bei kaltem Motor, will aber auch ungern mit zu wenig Öl rumfahren.

Zudem hab ich das Gefühl, dass das Schauglas 'nachm Mond' geht verwirrt Veränderungen der Ölmenge kann ich kaum sehen, anders als beim Auto z.B.

Was passiert denn bei Ölstand über MAX, irgendwas dramatisches oder sifft es dann bloss über die Entlüftung wieder raus?

Tut mir leid, dass ich da so'n Abitur draus mache...aber dieses Thema nervt mich schon länger teacher


Dann hätt ich gern noch ein Bremsenproblem großes Grinsen

Um es abzukürzen: Nach Flüssigkeitswechsel vorne war der Bremssattel recht straff, gefühlt straffer als vorher. Sprich das Rad recht schwergängig.

Habe nun Bremssattel, Gleitbolzen des Sattels und Bremspumpe erneuert, da alles nicht mehr wirklich schön war.

Das Rad läuft nun freier, wenn man kräftig dran dreht etwa 1,5-2 Umdrehungen.

Kommt mir immer noch recht straff vor, aber: Nach 10 Km Fahrt ohne die Bremse zu betätigen ist die Scheibe so gut wie kalt.

Dann sollte es doch trotz des Schleifens ok sein oder? heuldoch

Danke Jungs smile

Gruss

Thomas
17.05.2020 14:48 Profil von RCV anzeigen E-Mail an RCV senden Beiträge von RCV suchen Nehmen Sie RCV in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie RCV in Ihre Kontaktliste ein
F41TH   Zeige F41TH auf Karte
Mitglied

images/avatars/avatar-4018.jpg

Dabei seit: 18.10.2006
Beiträge: 2.388
Herkunft: Franken
Motorrad: 500

F41TH ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bremse:

•Check deine Hebeleinstellung an der Bremspumpe. Der Kolben der Bremspumpe sollte nicht betätigt sein wenn nicht am Hebel gezogen wird. Sonst kann es vorkommen das Bremsflüssigkeit aus dem Sattel nicht zurücklaufen kann und die Bremse wird schwergängig.

Wenn das dein Problem nicht löst

•Zerleg den Bremssattel. Reinige alles, vor allem aber die Nuten der Dichtringe und Abstreifer, reinige die Kolben und montiere alle Teile mit einem neuen Dichtsatz smile

__________________
Lasmiranda Dennsiewillja
17.05.2020 15:29 Profil von F41TH anzeigen E-Mail an F41TH senden Beiträge von F41TH suchen Nehmen Sie F41TH in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur

Antwort erstellen
2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Honda NS(R) - 400/250/125 » NSR 125 Getriebeölstand/Bremse schleift

Impressum