RegistrierungGalerieMitgliederlisteUsermapTeammitglieder & ImpressumSucheHäufig gestellte FragenZur StartseitePortal

2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Yamaha RD/TZR/etc. » RD 500 Zylinder Porten, Ansaugung vergrössern etc » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 [4] 5 nächste » Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen RD 500 Zylinder Porten, Ansaugung vergrössern etc  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
problemkind
Mitglied

images/avatars/avatar-4278.jpg

Dabei seit: 28.02.2013
Beiträge: 166
Herkunft: Deutschland
Motorrad: TZR 250

problemkind ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von wolfgangh
Ich vergaß zu erwähnen daß unser Tuningmotor natürlich 10 mm längere Pleuel hat - Kenner wissen wohl warum. Der Hub ist allerdings original, Bohrung +1mm


Gründe gibts genug... großes Grinsen
Aber ich befürchte das gibt wieder Kurbelgehäusevolumendiskussionen biggrin
21.03.2020 13:23 Profil von problemkind anzeigen E-Mail an problemkind senden Beiträge von problemkind suchen Nehmen Sie problemkind in Ihre Freundesliste auf
YPVS
Mitglied

images/avatars/avatar-4100.jpg

Dabei seit: 22.05.2014
Beiträge: 1.457
Herkunft: Frechen bei Köln
Motorrad: RD 500 YPVS, TDR 250,RD/RGV 380 Umbau, RD 350 1WW, 2x LC 350, CBR 900 SC33

YPVS ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kurbelgehäusevolumendiskussionen.......muss nicht sein. Das wird damit nichts zu tun haben. Ich glaube nicht, das mit 1mm Spacer die Zylinder unterlegt wurden.

Ich kenne das aber nicht mit den längeren Pleueln und warum. Eventuell kann man dann andere Kolben fahren oder die Pleuel sind stabiler.
21.03.2020 13:30 Profil von YPVS anzeigen E-Mail an YPVS senden Beiträge von YPVS suchen Nehmen Sie YPVS in Ihre Freundesliste auf
problemkind
Mitglied

images/avatars/avatar-4278.jpg

Dabei seit: 28.02.2013
Beiträge: 166
Herkunft: Deutschland
Motorrad: TZR 250

problemkind ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von YPVS
Kurbelgehäusevolumendiskussionen.......muss nicht sein. Das wird damit nichts zu tun haben. Ich glaube nicht, das mit 1mm Spacer die Zylinder unterlegt wurden.

Ich kenne das aber nicht mit den längeren Pleueln und warum. Eventuell kann man dann andere Kolben fahren oder die Pleuel sind stabiler.


Zylinder wurden bei Wolfgangh um 10mm angehoben...
die längeren Pleuel haben einfluss auf alles mögliche... zb Zeit/Winkelquerschnitte,Kolbengeschwindigkeiten bzw wann die auftreten,Schubstangenverhältniss,Pleuelwinkel,auftretende Kräfte an Kolben/Kurbeltrieb uswusf...und es erhöht das Kgh-Volumen,was bei Wolfgangh aber durch die einsätze über der Kurbelwelle wieder etwas ausgeglichen wird...
21.03.2020 13:42 Profil von problemkind anzeigen E-Mail an problemkind senden Beiträge von problemkind suchen Nehmen Sie problemkind in Ihre Freundesliste auf
wolfgangh
Mitglied

images/avatars/avatar-3665.jpg

Dabei seit: 11.12.2010
Beiträge: 73
Herkunft: Wien, Österreich
Motorrad: viele

wolfgangh ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe persönlich nicht das Wissen, in Euren theoretischen Diskussionen mitzureden, aber ich weiß gottseidank dass es in der Praxis prächtig funktioniert - mein Tuningkumpel weiß offenbar schon auch warum.

Als er aktiv im Rennsport als Amateur unterwegs war, waren die Mittel und Werkzeuge eher primitiv: die Zylinder wurden einzeln bez. Leistungsausbeute auf Primitivprüfständen gemessen, Strömungsoptimierungen mittels Wasserstrahlen simuliert, und auch schnell mal am Abend vor dem Rennen aus dem Blech einer Mülltonne ein passender Auspuffkonus geschweißt, oder nach einem Kolbenklemmer die Alurückstände auf der Laufbüchse mit Säure entfernt um am nächsten Tag am Rennen teilnehmen zu können. Viele dieser Fähigkeiten und Weisheiten gehen heutzutage verloren. Im bin stolz und glücklich, vieles davon von ihm geteilt zu bekommen.

Vor einigen Jahren noch hätte ich niemandem geglaubt, der mit 120 PS von einer RD500 geprahlt hätte.
21.03.2020 13:48 Profil von wolfgangh anzeigen E-Mail an wolfgangh senden Homepage von wolfgangh Beiträge von wolfgangh suchen Nehmen Sie wolfgangh in Ihre Freundesliste auf
problemkind
Mitglied

images/avatars/avatar-4278.jpg

Dabei seit: 28.02.2013
Beiträge: 166
Herkunft: Deutschland
Motorrad: TZR 250

problemkind ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Puh, und ich dachte ich wär der einzige der seine Zylinder in der Dusche mit dem Massagestrahl bearbeitet großes Grinsen cheers
Oder aus dem Staubsauger eine Flowbench baut smile
21.03.2020 14:03 Profil von problemkind anzeigen E-Mail an problemkind senden Beiträge von problemkind suchen Nehmen Sie problemkind in Ihre Freundesliste auf
Rs-fahrer
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 1.270
Herkunft: Haidlfing
Motorrad: Aprilia rs 125 & 250

Rs-fahrer ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von YPVS
Kurbelgehäusevolumendiskussionen.......muss nicht sein. Das wird damit nichts zu tun haben. Ich glaube nicht, das mit 1mm Spacer die Zylinder unterlegt wurden.

Ich kenne das aber nicht mit den längeren Pleueln und warum. Eventuell kann man dann andere Kolben fahren oder die Pleuel sind stabiler.


Da fehlt ne 0 und es sind 10mm Spacer sogar am Foto zu sehen biggrin ein längeres Pleuel führt auch zu längeren Zeitquerschnitt ich sag nix
21.03.2020 14:31 Profil von Rs-fahrer anzeigen E-Mail an Rs-fahrer senden Beiträge von Rs-fahrer suchen Nehmen Sie Rs-fahrer in Ihre Freundesliste auf
YPVS
Mitglied

images/avatars/avatar-4100.jpg

Dabei seit: 22.05.2014
Beiträge: 1.457
Herkunft: Frechen bei Köln
Motorrad: RD 500 YPVS, TDR 250,RD/RGV 380 Umbau, RD 350 1WW, 2x LC 350, CBR 900 SC33

YPVS ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Stimmt....da fehlt was....sind natürlich 10mm. Ich habe nochmal genau auf die Fotos geschaut und man kann da echt ne 10mm Spacerplatte erahnen.


Allerdings erlaubt nur ein Versatz des KWellenzapfen einen längeren Zeitquerschnitt bzw. längere Steuerzeiten. Ein längeres Pleuel hat damit 0 zu tun.....! Das kannste ruhig 1Meter länger machen..... teacher

Ein längeres Pleuel reduziert die Kräfte des Kolbens an die Zylinderwand. Ich habe mal gelesen, das diese Änderung eine Steigerung der Leistung ausmachen kann.
21.03.2020 17:20 Profil von YPVS anzeigen E-Mail an YPVS senden Beiträge von YPVS suchen Nehmen Sie YPVS in Ihre Freundesliste auf
JCN
Mitglied

images/avatars/avatar-4296.jpg

Dabei seit: 25.04.2008
Beiträge: 4.084
Herkunft: bei Regensburg
Motorrad: RGV250 / Modell 93 und Maico MD125

JCN ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Natürlich ändern sich mit einer anderen Pleuellänge die Steuerzeiten. In der Formel um Hub aus SZ umzurechnen und umgekehrt ist nicht umsonst das Pleuellänge/Hubradius Verhältnis drin.
Ganz einfache Darstellung: Bei 180 Grad Steuerzeit ist der AS ja nicht 50% des Hubs offen, sondern deutlich weniger. Mit dem 1m Pleuel wärens aber (fast) 50%, also mehr Fläche.
Grund ist dass das Pleuel um den UT zur Seite ausschwenkt und sich der Kolben trotz Drehung der KW kaum bewegt.
Umgekehrt im OT, dort sorgt ein längeres Pleuel für geringere Kolbenbeschleunigungen.

Gruß J-C

__________________
Schieber- , Getriebe- , Motorgehäuse- und Kurbelwellenkiller
21.03.2020 17:58 Profil von JCN anzeigen E-Mail an JCN senden Beiträge von JCN suchen Nehmen Sie JCN in Ihre Freundesliste auf
problemkind
Mitglied

images/avatars/avatar-4278.jpg

Dabei seit: 28.02.2013
Beiträge: 166
Herkunft: Deutschland
Motorrad: TZR 250

problemkind ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von YPVS
Stimmt....da fehlt was....sind natürlich 10mm. Ich habe nochmal genau auf die Fotos geschaut und man kann da echt ne 10mm Spacerplatte erahnen.


Allerdings erlaubt nur ein Versatz des KWellenzapfen einen längeren Zeitquerschnitt bzw. längere Steuerzeiten. Ein längeres Pleuel hat damit 0 zu tun.....! Das kannste ruhig 1Meter länger machen..... teacher

Ein längeres Pleuel reduziert die Kräfte des Kolbens an die Zylinderwand. Ich habe mal gelesen, das diese Änderung eine Steigerung der Leistung ausmachen kann.


Steuerzeit(Winkel) ist nicht gleich Zeitquerschnitt... teacher
durch ein längeres bzw kürzeres Pleuel verweilt der Kolben länger oder kürzer in den Totpunkten...was im unteren Totpunkt natürlich einfluss auf die Zeit hat die der Kanal offen steht...bei gleicher Steuerzeit(Winkel)!
Und im Oberen Totpunkt kann der Verbrennungsdruck länger oder kürzer nützlich auf den Kolben wirken...

Allein durch andere Kraftverhältnisse zwischen Kolben und Zylinderwand hast du nicht arg viel mehr oder weniger Leistung...nur eben anderen Verschleiss

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von problemkind: 21.03.2020 18:04.

21.03.2020 17:58 Profil von problemkind anzeigen E-Mail an problemkind senden Beiträge von problemkind suchen Nehmen Sie problemkind in Ihre Freundesliste auf
YPVS
Mitglied

images/avatars/avatar-4100.jpg

Dabei seit: 22.05.2014
Beiträge: 1.457
Herkunft: Frechen bei Köln
Motorrad: RD 500 YPVS, TDR 250,RD/RGV 380 Umbau, RD 350 1WW, 2x LC 350, CBR 900 SC33

YPVS ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also Männer........er macht ( und das ist im Regelfall so) ein längeres Pleuel drauf und gleichzeitig auch die Zylinder ums gleiche Maß höher.

Was soll sich da ändern??

NUR eine Änderung des Hubs.also Hubzapfen weiter aussen auf der Wange, ändert die Steuerzeiten .

Zeitquerschnitt habe ich jetzt nachgelesen und da hast du recht @Problemkind!
21.03.2020 18:13 Profil von YPVS anzeigen E-Mail an YPVS senden Beiträge von YPVS suchen Nehmen Sie YPVS in Ihre Freundesliste auf
YPVS
Mitglied

images/avatars/avatar-4100.jpg

Dabei seit: 22.05.2014
Beiträge: 1.457
Herkunft: Frechen bei Köln
Motorrad: RD 500 YPVS, TDR 250,RD/RGV 380 Umbau, RD 350 1WW, 2x LC 350, CBR 900 SC33

YPVS ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier.....mehr Hub.....Kolben kommt oben weiter raus um die Hälfte des Mehrhubs. Mehr Hub in dem Fall 7mm.....Kolben kommt oben ca. 3,5mm raus.

Der Kolben geht auch dann 3,5mm weiter runter im u.T.

Zylinder auf originaler Höhe.....kein Spacer. HIER werden die Steuerzeiten IMMER erhöht. Ein langes Pleuel kann das NICHT ! Die unteren Kanäle werden bei der RD ansonsten NICHT komplett freigegeben.







21.03.2020 18:33 Profil von YPVS anzeigen E-Mail an YPVS senden Beiträge von YPVS suchen Nehmen Sie YPVS in Ihre Freundesliste auf
problemkind
Mitglied

images/avatars/avatar-4278.jpg

Dabei seit: 28.02.2013
Beiträge: 166
Herkunft: Deutschland
Motorrad: TZR 250

problemkind ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Anmerkung: Oben meinte ich "bei gleicher Schlitzhöhe"... großes Grinsen
Ich kann auch mal Kolbenweg/Winkel mit verschiedenen Pleuel im FOS nachrechnen... bin aber faul... drink

HIer mal ein Zitat vom Macdizzy:

"Using the 10 mm longer rod and 88 piston and base plate spacer is an interesting combination. It's unusual for a rod to be much more than twice the length of the bore. With a 66 X 72 combination the 125.3 mm rod would have the engine open its ports at 89.5 degrees ATDC, increase the rod length to 130.3 mm's and the exhaust timing changes to 89.9 degrees. Add another 5 mm's (135.3) and the timing gets mellowed out even further. It now opens the exhaust at 90.1 degrees ATDC. As you can see, rod length affects everything - so even when you keep the distances the same, it changes the timing. These are just the numbers for the exhaust ports. The transfer ports would be as follows - 125.3 mm rod = transfers open at 120.1 degrees ATDC, add 5 mm's to the rod and the transfers now open at 120.4 degrees. Add another 5 mm's and it changes to 121.0 degrees. Again, mellowing out the engine."

Dateianhänge:
jpg Pleuel1.jpg (2 MB, 350 mal heruntergeladen)
jpg Pleuel2.jpg (1,36 MB, 337 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von problemkind: 21.03.2020 18:57.

21.03.2020 18:41 Profil von problemkind anzeigen E-Mail an problemkind senden Beiträge von problemkind suchen Nehmen Sie problemkind in Ihre Freundesliste auf
loor
Schraubensicherungslackierer

Dabei seit: 23.02.2016
Beiträge: 181
Herkunft: Stuttgart
Motorrad: 1684 Heritage Softail Bobber, LS 650 Savage, CM400T Scrambler, Touareg V6 TDI

loor ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von YPVS
NUR eine Änderung des Hubs.also Hubzapfen weiter aussen auf der Wange, ändert die Steuerzeiten .


Mathematik ist eine Wissenschaft, das kann nicht jeder..
21.03.2020 18:55 Profil von loor anzeigen E-Mail an loor senden Beiträge von loor suchen Nehmen Sie loor in Ihre Freundesliste auf
YPVS
Mitglied

images/avatars/avatar-4100.jpg

Dabei seit: 22.05.2014
Beiträge: 1.457
Herkunft: Frechen bei Köln
Motorrad: RD 500 YPVS, TDR 250,RD/RGV 380 Umbau, RD 350 1WW, 2x LC 350, CBR 900 SC33

YPVS ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von problemkind
Anmerkung: Oben meinte ich "bei gleicher Schlitzhöhe"... großes Grinsen
Ich kann auch mal Kolbenweg/Winkel mit verschiedenen Pleuel im FOS nachrechnen... bin aber faul... drink

HIer mal ein Zitat vom Macdizzy:

"Using the 10 mm longer rod and 88 piston and base plate spacer is an interesting combination. It's unusual for a rod to be much more than twice the length of the bore. With a 66 X 72 combination the 125.3 mm rod would have the engine open its ports at 89.5 degrees ATDC, increase the rod length to 130.3 mm's and the exhaust timing changes to 89.9 degrees. Add another 5 mm's (135.3) and the timing gets mellowed out even further. It now opens the exhaust at 90.1 degrees ATDC. As you can see, rod length affects everything - so even when you keep the distances the same, it changes the timing. These are just the numbers for the exhaust ports. The transfer ports would be as follows - 125.3 mm rod = transfers open at 120.1 degrees ATDC, add 5 mm's to the rod and the transfers now open at 120.4 degrees. Add another 5 mm's and it changes to 121.0 degrees. Again, mellowing out the engine."



Ich rechne das mal zusammen.

5mm längeres Pleuel und Spacer gleich dazu = 0,4° Auslass

10mm l. Pleuel und Spacer dazu = 0,6°

Das ist aber jetzt nicht die Welt.....oder? Ich erhalte da bestimmt einen größeren Effekt mit einer anderen Fußdichtung. Wenn das stimmt, ändert es natürlich die Zeiten. Aber in welchen Maße? Meinst du für 0,6° Auslass milder presst sich einer die Welle um?

0,6 oder 0,4° sind ein realer Bereich von Materialstreuung.....und bei der RD noch ein kleiner Wert. Legt man es auf die Spitze und der Macdizzy hat recht, dann bleibt es immer noch ein Wert, den man getrost schenken kann.
21.03.2020 19:28 Profil von YPVS anzeigen E-Mail an YPVS senden Beiträge von YPVS suchen Nehmen Sie YPVS in Ihre Freundesliste auf
problemkind
Mitglied

images/avatars/avatar-4278.jpg

Dabei seit: 28.02.2013
Beiträge: 166
Herkunft: Deutschland
Motorrad: TZR 250

problemkind ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von YPVS

0,6 oder 0,4° sind ein realer Bereich von Materialstreuung.....und bei der RD noch ein kleiner Wert. Legt man es auf die Spitze und der Macdizzy hat recht, dann bleibt es immer noch ein Wert, den man getrost schenken kann.


Rechnest du auch mit ATDC? Wir nehmen hier ja immer den Wert um UT (Im Beispiel wären das für die Überströmer 2° unterscheid mit 10mm)
Und du veränderst ja auch im OT den Kraft/Wegverlauf vom Kolben.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von problemkind: 21.03.2020 19:50.

21.03.2020 19:41 Profil von problemkind anzeigen E-Mail an problemkind senden Beiträge von problemkind suchen Nehmen Sie problemkind in Ihre Freundesliste auf
YPVS
Mitglied

images/avatars/avatar-4100.jpg

Dabei seit: 22.05.2014
Beiträge: 1.457
Herkunft: Frechen bei Köln
Motorrad: RD 500 YPVS, TDR 250,RD/RGV 380 Umbau, RD 350 1WW, 2x LC 350, CBR 900 SC33

YPVS ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich nehme nur den oT und den uT.

Und wenn es bei 10mm =2° ist, dann ist es mehr....OK.

Wichtiger wäre es für mich zu wissen, was genau bei dem RD 500 gemacht und damit auch gewollt wurde.
21.03.2020 20:04 Profil von YPVS anzeigen E-Mail an YPVS senden Beiträge von YPVS suchen Nehmen Sie YPVS in Ihre Freundesliste auf
YPVS
Mitglied

images/avatars/avatar-4100.jpg

Dabei seit: 22.05.2014
Beiträge: 1.457
Herkunft: Frechen bei Köln
Motorrad: RD 500 YPVS, TDR 250,RD/RGV 380 Umbau, RD 350 1WW, 2x LC 350, CBR 900 SC33

YPVS ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von problemkind
Zitat:
Original von YPVS

0,6 oder 0,4° sind ein realer Bereich von Materialstreuung.....und bei der RD noch ein kleiner Wert. Legt man es auf die Spitze und der Macdizzy hat recht, dann bleibt es immer noch ein Wert, den man getrost schenken kann.


Rechnest du auch mit ATDC? Wir nehmen hier ja immer den Wert um UT (Im Beispiel wären das für die Überströmer 2° unterscheid mit 10mm)
Und du veränderst ja auch im OT den Kraft/Wegverlauf vom Kolben.


Das könnte eine für mich verständliche Begründung sein, wie sich die Länge des Pleuels auswirkt:

Since pistons momentarily stop at TDC and BDC, any change to the rod length affects acceleration and velocity between these two end point. Right here, it may be helpful to make a general statement about how changes in rod length affect piston motion.
As a rule, lengthening a rod tends to cause a piston to remain longer (increased crankshaft angle) around TDC and BDC than with rods of shorter length. Let's assume an example in which the stroke distance is the same for two different lengths of connecting rods. In this case, we know each piston will travel the same TDC-to-BDC distance, and the longer rod will cause increased piston dwell time at the two end points.
Lets examine what goes on in between TDC and BDC by cutting right to the hear of the issue. We know the piston for each rod length will achieve maximum velocity and acceleration somewhere during the stroke. What's important is that this point (crankshaft angle) will be different for each rod length. as a piston approaches or departs TDC or BDC, the longer the rod, the slower this motion will be. As you would expect, the corollary is true for rods of shorter length.
21.03.2020 20:24 Profil von YPVS anzeigen E-Mail an YPVS senden Beiträge von YPVS suchen Nehmen Sie YPVS in Ihre Freundesliste auf
problemkind
Mitglied

images/avatars/avatar-4278.jpg

Dabei seit: 28.02.2013
Beiträge: 166
Herkunft: Deutschland
Motorrad: TZR 250

problemkind ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das musst dem Wolfgangh seinem Tuner aus der Nase ziehen smile

bei der TZR haben zb die 2MA und die 3MA die gleichen Pleuellängen mein ich, und die 3MA hat definitiv mehr Leistung. Deswegen hab ich mich mit Pleuelexperimenten bisher zurückgehalten.

Meine Honda wurde ab Werk nach 3 Jahren Bauzeit irgendwann mit einem 5mm längeren Pleuel ausgestattet und von meinen 80ern hat der Rennsportmotor auch ein um 10mm längeres Pleuel wie sein lahmes Strassenpendant...
Scheint also schon was drann zu sein das Länger=Besser daumenhoch
Wär vielleicht was zum nachforschen wenns in den Coronaferien langweilig wird nuts

Haste schon seh ich grad, wurde hier auf der letzten seite aber auch schon erwähnt das der Kolben je nach länge eben kürzer oder länger im UT/OT bleibt smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von problemkind: 21.03.2020 20:38.

21.03.2020 20:34 Profil von problemkind anzeigen E-Mail an problemkind senden Beiträge von problemkind suchen Nehmen Sie problemkind in Ihre Freundesliste auf
Rs-fahrer
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 1.270
Herkunft: Haidlfing
Motorrad: Aprilia rs 125 & 250

Rs-fahrer ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei den rsw aprilia's gabs auch mal längere Pleuel nuts
Im pitlane forum stand dazu auch mal was teacher
21.03.2020 23:10 Profil von Rs-fahrer anzeigen E-Mail an Rs-fahrer senden Beiträge von Rs-fahrer suchen Nehmen Sie Rs-fahrer in Ihre Freundesliste auf
Dirk01
Sponsor

images/avatars/avatar-4287.jpg

Dabei seit: 06.02.2007
Beiträge: 1.730
Herkunft: Ruhrpott
Motorrad: 2MA, 1 3/4 KR-1S, RGV VJ22, RG500

Dirk01 ist offline


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wat zum schmökern

https://www.tkart.it/en/magazine/expert-...phies-compared/
22.03.2020 20:39 Profil von Dirk01 anzeigen E-Mail an Dirk01 senden Beiträge von Dirk01 suchen Nehmen Sie Dirk01 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 [4] 5 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur

Antwort erstellen
2takt-Forum.de - Die größte deutschsprachige Zweitakt Community! » 2-Takter » Yamaha RD/TZR/etc. » RD 500 Zylinder Porten, Ansaugung vergrössern etc

Impressum